Sat­zung

Sat­zung der Deut­schen Gesell­schaft für Mee­res­for­schung (DGM) e.V. (Fas­sung vom Okto­ber 2014)

§ 1 Zweck des Vereins

Die Deut­sche Gesell­schaft für Mee­res­for­schung (DGM) e.V. setzt sich zur Auf­ga­be, die Mee­res­for­schung in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land, die Zusam­men­ar­beit der in den ver­schie­de­nen Fach­dis­zi­pli­nen der Mee­res­for­schung Täti­gen sowie die Zusam­men­ar­beit mit aus­län­di­schen wis­sen­schaft­li­chen Gesell­schaf­ten der Mee­res­for­schung zu för­dern, u. a. durch Inten­si­vie­rung des Infor­ma­ti­ons­aus­tau­sches. Die DGM ver­folgt aus­schließ­lich und unmit­tel­bar gemein­nüt­zi­ge Zwe­cke im Sin­ne des Abschnitts „Steu­er­be­güns­tig­te Zwe­cke“ der Abgabenordnung.
Zweck der Kör­per­schaft ist die För­de­rung von Wis­sen­schaft und Forschung.
Der Sat­zungs­zweck wird ins­be­son­de­re ver­wirk­licht durch:

  • a) die akti­ve Ver­brei­tung von Infor­ma­tio­nen zur Mee­res­for­schung unter den Mit­glie­dern durch die Her­aus­ga­be der „DGM Mit­tei­lun­gen“ und regel­mä­ßi­ge Rundschreiben.
  • b) die Kom­mu­ni­ka­ti­on von Mee­res­for­schungs­in­hal­ten aller Art gegen­über ande­ren Mee­res­for­schern und der inter­es­sier­ten Öffent­lich­keit, u.a. durch die Ver­an­stal­tung von Tagun­gen und den Betrieb eines geeig­ne­ten Online-Portals.
  • c) die Ein­rich­tung und För­de­rung von spe­zi­fi­schen Arbeits­krei­sen als Foren für die Dis­kus­si­on wich­ti­ger Aspek­te der Mee­res­for­schung und for­schungs­po­li­ti­scher Fragen.
  • d) die För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen Nachwuchses
    Die DGM ist selbst­los tätig, sie ver­folgt nicht in ers­ter Linie eigen­wirt­schaft­li­che Zwe­cke. Mit­tel der DGM dür­fen nur für die sat­zungs­mä­ßi­gen Zwe­cke ver­wen­det wer­den. Die Mit­glie­der erhal­ten kei­ne Zuwen­dun­gen aus Mit­teln der DGM. Es darf kei­ne Per­son durch Aus­ga­ben, die dem Zweck der DGM fremd sind, oder durch unver­hält­nis­mä­ßig hohe Ver­gü­tun­gen begüns­tigt werden.

§ 2 Name und Sitz

Die Gesell­schaft führt den Namen “Deut­sche Gesell­schaft für Mee­res­for­schung (DGM) e.V.” und hat ihren Sitz in Ham­burg und ist seit dem 4. Juli 1980 in das Ver­eins­re­gis­ter des Amts­ge­richts Ham­burg unter der Regis­trier­num­mer VR 9338 eingetragen.

§ 3 Mit­glied­schaft und Beitrag

Mit­glied der DGM kann jede natür­li­che und juris­ti­sche Per­son wer­den, die an den Zie­len der Gesell­schaft inter­es­siert ist. Die Mit­glied­schaft ist schrift­lich zu bean­tra­gen; sie gilt mit der Bestä­ti­gung durch den Vor­stand sowie der Zah­lung des Mit­glie­der­bei­tra­ges als erwor­ben. Die Fest­set­zung der Jah­res­bei­trä­ge erfolgt durch die Mit­glie­der­ver­samm­lung. Juris­ti­sche Per­so­nen haben nur ein Stimm­recht, und wer­den durch die ent­spre­chen­den Ver­tre­tungs­be­rech­tig­ten ver­tre­ten. Die Mit­glied­schaft endet durch schrift­li­che Aus­tritts­er­klä­rung mit Wir­kung zum Jah­res­en­de, nach mehr als zwei­jäh­ri­gem Rück­stand der Bei­trags­zah­lun­gen oder mit dem Tod. Ein Mit­glied kann wegen Zah­lungs­ein­stel­lung durch Beschluss des Vor­stan­des oder aus ande­ren wich­ti­gen Grün­den (Ver­stoß gegen die Sat­zung oder gegen Beschlüs­se der Mit­glie­der­ver­samm­lung, Ver­stoß gegen einen wis­sen­schaft­li­chen Ehren­ko­dex) durch Beschluss der Mit­glie­der­ver­samm­lung aus­ge­schlos­sen wer­den. Der Aus­schluss ist schrift­lich zu begrün­den. Gegen Aus­schlüs­se durch den Vor­stand kann auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung Ein­spruch erho­ben wer­den. Auf Wunsch der Mit­glie­der­ver­samm­lung kön­nen Ein­zel­per­so­nen zu Ehren­mit­glie­dern ernannt werden.

§ 4 Organe

Orga­ne der Gesell­schaft sind: 1. der Vor­stand 2. die Mitgliederversammlung

§ 5 Vorstand

Der Vor­stand setzt sich zusam­men aus:

  • 1. der/dem Vorsitzenden
  • 2. der/dem 1. Stellvertreter(in) der/des Vorsitzenden
  • 3. der/dem 2. Stellvertreter(in) der/des Vorsitzenden
  • 4. Sowie bis zu zwei wei­te­ren Stellvertreter(inne)n

Unter den Vor­stands­mit­glie­dern, mög­lichst dem/der Vor­sit­zen­den und seinen/ihren Stellvertretern/Stellvertreterinnen, soll sich min­des­tens ein/eine Vertreter/Vertreterin des Mit­tel­baus befin­den. Höchs­tens ein berech­tig­ter Ver­tre­ter bzw. Ver­tre­te­rin eines juris­ti­schen Mit­glie­des darf dem Vor­stand ange­hö­ren. Der Vor­stand wird durch die Mit­glie­der­ver­samm­lung jeweils auf 2 Jah­re durch gehei­me Wahl bestimmt. Wie­der­wahl ist zuläs­sig. Der Vor­stand führt die Beschlüs­se der Mit­glie­der­ver­samm­lung aus und gibt ihr einen Rechenschaftsbericht.
Der Vor­stand ver­tritt den Ver­ein gericht­lich und außer­ge­richt­lich; dabei han­deln jeweils zwei

§ 6 Mitgliederversammlung

In jedem Jahr soll min­des­tens eine ordent­li­che Mit­glie­der­ver­samm­lung statt­fin­den. Sie wird durch den Vor­stand spä­tes­tens drei Wochen vor­her durch Ver­sand ent­we­der mit­tels elek­tro­ni­scher Post (E‑Mail) oder mit­tels eines ein­fa­chen Brie­fes an alle Mit­glie­der ein­be­ru­fen, an die dem Ver­ein zuletzt bekann­te Mit­glie­der­adres­se. Die Mit­glie­der­ver­samm­lung hat fol­gen­de Aufgaben:

  • 1. Ent­ge­gen­nah­me und Geneh­mi­gung des Geschäfts- und Kas­sen­be­rich­tes des Vor­stan­des über das zurück­lie­gen­de Geschäftsjahr
  • 2. Ent­las­tung des Vorstandes
  • 3. Wahl der Vorstandsmitglieder
  • 4. Bestel­lung von zwei Rechnungsprüfern
  • 5. Fest­set­zung der Jahresbeiträge
  • 6. Sat­zungs­än­de­run­gen
  • 7. Beschluss über kor­po­ra­ti­ve Mit­glied­schaft der DGM in Dach­ver­bän­den sowie Zustim­mung zu deren Satzung
  • 8. Aner­ken­nung von Arbeits­krei­sen entspr. § 7
  • 9. Beschluss­fas­sung über Ausschlussvorlagen
  • 10. Bestim­mung der Richt­li­ni­en der Gesellschaft
  • 11. Stel­lung­nah­men zu Pro­ble­men der Meeresforschung
    Sat­zungs­än­de­run­gen bedür­fen der 2/3‑Mehrheit der anwe­sen­den Mit­glie­der. Für die ande­ren Beschlüs­se genügt die ein­fa­che Mehr­heit. Die Beschlüs­se der Mit­glie­der­ver­samm­lung müs­sen pro­to­kol­liert und von min­des­tens zwei Vor­stands­mit­glie­dern unter­zeich­net wer­den. Die Tages­ord­nung für die Mit­glie­der­ver­samm­lung ist mit der Ein­la­dung bekannt zu geben. Anträ­ge zur Tages­ord­nung kön­nen auch auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung gestellt wer­den. Sie müs­sen behan­delt wer­den, wenn 1/10 der Anwe­sen­den dafür ist. Die Mit­glie­der­ver­samm­lung kann mit 2/3 der Anwe­sen­den beschlie­ßen, dass zu sol­chen Anträ­gen auch Beschlüs­se gefasst wer­den kön­nen. Dies gilt jedoch nicht für Sat­zungs­än­de­run­gen. Die Mit­glie­der­ver­samm­lung gibt sich eine Geschäfts­ord­nung. Der Vor­stand kann bei beson­de­rem Anlass von sich aus eine außer­or­dent­li­che Mit­glie­der­ver­samm­lung ein­be­ru­fen. Er muss dies tun, wenn min­des­tens 1/10 der Mit­glie­der dies schrift­lich beantragt.

§ 7 Rechnungslegung

  • 1. Das Geschäfts­jahr ist das Kalenderjahr.
  • 2. Der Vor­stand hat dafür zu sor­gen, dass das Rech­nungs­we­sen die Erfül­lung der Auf­ga­ben der DGM gewähr­leis­tet. Die Bestim­mun­gen über die Gemein­nüt­zig­keit (§ 1 Zweck des Ver­eins) sind dabei maßgebend.
  • 3. Auf Grund der Buch­füh­rung hat der Vor­stand nach Ablauf des Geschäfts­jah­res den Jah­res­ab­schluss zu erstel­len (Bilanz sowie Ein­nah­men- und Aus­ga­ben- Rech­nung) sowie einen Geschäfts­be­richt auf­zu­stel­len. Der Jah­res­ab­schluss muss den gesetz­li­chen Vor­schrif­ten ent­spre­chen und ist in den DGM-Mit­tei­lun­gen zu ver­öf­fent­li­chen. 4. Auf der Mit­glie­der­ver­samm­lung ist dar­über abzustimmen.

§ 8 Arbeitskreise

  • 1. Zu spe­zi­el­len The­men­krei­sen kön­nen sich Arbeits­krei­se der DGM bil­den. Will ein Arbeits­kreis mit die­sem Titel an die Öffent­lich­keit tre­ten, so ist er zuvor durch die Mit­glie­der­ver­samm­lung anzuerkennen.
  • 2. Die aner­kann­ten Arbeits­krei­se berich­ten dem Vor­stand und der Mit­glie­der­ver­samm­lung von ihren Sit­zun­gen und ihren Veröffentlichungen.
  • 3. Die Mit­wir­kung in einem Arbeits­kreis ist nicht an eine DGM-Mit­glied­schaft gebun­den, aller­dings müs­sen Spre­cher der Arbeits­krei­se Mit­glie­der der DGM sein.

§ 9 Ehrun­gen und Preisverleihungen

Die DGM ehrt Per­so­nen, die durch ihren über­ra­gen­den Ein­satz oder Bei­trag die Mee­res­for­schung ins­ge­samt oder in Teil­aspek­ten wesent­lich geför­dert haben. Die Ehrung kann mit einem Preis ver­bun­den sein. Ehrun­gen und Prei­se wer­den der Öffent­lich­keit bekannt gemacht. Die Ehrun­gen, Prei­se und deren Ver­ga­be regelt die Geschäfts­ord­nung der DGM.

§10 Auf­lö­sung

Die Auf­lö­sung der DGM erfolgt mit einer 2/3 Mehr­heit der Stim­men auf einer extra dafür ein-beru­fe­nen Mit­glie­der­ver­samm­lung. Bei Auf­lö­sung oder Auf­he­bung der DGM oder bei Weg­fall steu­er­be­güns­tig­ter Zwe­cke, fällt das Ver­eins­ver­mö­gen an die Annet­te-Barthelt-Stif­tung (Kiel), die es unmit­tel­bar und aus­schließ­lich für gemein­nüt­zi­ge Zwe­cke zu ver­wen­den hat.

§ 11 Bekanntmachungen

Bekannt­ma­chun­gen erfol­gen durch Ver­öf­fent­li­chun­gen in den DGM-Mit­tei­lun­gen oder durch Rund­schrei­ben an die Mit­glie­der. Die­se Sat­zung ist am 6. Mai 1980 von der Grün­dungs­ver­samm­lung errich­tet wor­den und nach Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter beim Amts­ge­richt Ham­burg am 4. Juli 1980 in Kraft getre­ten. Die­se Sat­zung ist geän­dert durch Beschluss der Mit­glie­der­ver­samm­lung und Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter beim Amts­ge­richt Ham­burg am:

  • 21. Novem­ber 1980 in §§ 1, 2, 3, 6 und 7. Die Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter erfolg­te am 4. Mai 1981.
  • 9. Juli 1985 in §§ 3 und 5. Die Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter erfolg­te am 16. Janu­ar 1986.
  • 20. Sep­tem­ber 1991 in §3. Die Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter erfolg­te am 30. Janu­ar 1990.
  • 9. Okto­ber 1998 in §§ 1, 3, 5 und 6. Ein neu­er § 7 ist ein­ge­fügt wor­den. Die Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter erfolg­te am 29. Mai 2000.
  • 24. Sep­tem­ber 2004 in § 5. Die Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter erfolg­te am 11. August 2005.
  • 25. Mai 2007 in §§ 3 und 5. Die Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter erfolg­te am 18. Dezem­ber 2007.
  • 13. Okt. 2011 in §§ 3 und 6 bis 11. Die neu­en §§ 7 und 9 sind ein­ge­fügt wor­den. Die Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter erfolg­te am 25.01.2012.
  • 21.03.2013 in § 6. Die Ein­tra­gung in das Ver­eins­re­gis­ter erfolg­te am 15. Okt. 2013.

Sat­zung als PDF

→ Down­load DGM Satzung

Mit­glied der dgm werden.

Ein­fach die Kon­takt­da­ten ein­tra­gen, und die ange­pass­te Mit­glied­schaft aus­wäh­len. Fir­men, Insti­tu­te, Selb­stän­di­ge, Stu­den­ten und Men­schen, die an der Mee­res­for­schung inter­es­siert sind, sind bei uns willkommen.

Mit­glied werden